Es gibt viele Gründe, warum Luxemburg ein erstklassiges Ziel für Kreditfonds ist. Der ausgefeilte Regulierungsrahmen und die soliden Beziehungen zwischen den Aufsichtsbehörden und dem Finanzsektor garantieren einen reibungslosen und stressfreien Prozess der Gründung eines Kreditfonds in Luxemburg.

Die primäre Regulierungsbehörde nimmt ihre Aufgaben einer effizienten Aufsicht und Marktverwaltung wahr, um die Sicherheit des Finanzsektors zu gewährleisten. Die ständige Entwicklung Luxemburgs trägt den ständigen Veränderungen nicht nur in der lokalen, sondern auch in der europäischen und internationalen Landschaft Rechnung.

Luxemburg schafft ein perfektes Gleichgewicht zwischen einem reibungslosen Informationsaustausch zwischen den Organisationen, die die Unternehmen vertreten, und den Regulierungsbehörden. Da sich der regulatorische Rahmen des Landes im Laufe der Zeit noch weiterentwickeln dürfte, werden die Auswirkungen auf den Markt für private Schuldtitel auch für die Anleger sichtbar werden. Die Erschließung alternativer Finanzierungsquellen neben den traditionellen Bankkrediten wird sowohl für einheimische als auch für ausländische Investoren von großem Nutzen sein. Dennoch befindet sich der luxemburgische Finanzsektor in einer guten Position und ist vielversprechend, da er in den nächsten Jahren weiter vom stetigen Wachstum seiner alternativen Investmentbranche, zu der auch die Kreditfonds gehören, profitieren wird.

Der Boom des Marktes für private Anleihen in Luxemburg

Der Sektor der Kreditfonds im Großherzogtum Luxemburg entwickelt sich rasch, da die Kreditvergabe auf traditionellem Wege mit der Zeit immer schwieriger wird. Erstens steigen die Kosten der traditionellen Kreditvergabe für Banken und ähnliche Organisationen aufgrund von Eigenkapitalanforderungen, die in erster Linie durch Vorschriften kontrolliert werden. Dadurch ist es für die Banken schwieriger geworden, Erträge aus der Kreditvergabe als Dienstleistung zu erzielen. Die gestiegene Vorsicht der Banken kommt auch dem Markt für private Schuldtitel zugute.

Nach Angaben von Prequin wurde der weltweite Markt für private Anleihen im Jahr 2016 auf 575 Milliarden USD geschätzt. Bis Ende 2020 wuchs der weltweite private Markt auf 848 Mrd. USD an, und Prognosen gehen davon aus, dass sein Wert bis Ende 2025 auf 1,46 Billionen USD ansteigen wird. In Luxemburg ist dies eine ausgezeichnete Wachstumschance für Berater, Domizilanbieter, Vermögensverwaltungsgesellschaften, Verwahrstellen und Fondsverwaltungsexperten, die sich durch die Unterstützung von Fondsmanagern auszeichnen.

Nach Ansicht von Experten werden alle privaten Kreditfonds über Luxemburg abgewickelt. Die Fondsvehikel im Land werden ein breites Spektrum von Investitionen bedienen, von vorrangigen Krediten, Konsortialkrediten, notleidenden Krediten, Wandelanleihen und vielem mehr. Mit den Darlehen selbst können alle Arten von Vermögenswerten finanziert werden, von Immobilien über privates Beteiligungskapital bis hin zu Infrastrukturen und Betriebsstrukturen, so dass ein äußerst robustes Netz für alle diese Bereiche zur Verfügung steht.

Luxemburg kann auf jeden Fall spezialisierte Fonds mit den zusätzlichen Möglichkeiten der Strukturierung und des Angebots an interessierte Parteienbedienen. Die wirtschaftliche Stabilität und die innovative Mentalität des Landes machen es zu einem wichtigen Standort für Finanzfachleute. Luxemburg ist eines der neun Länder weltweit mit einem Triple-A-Rating, da es erfolgreich politische, wirtschaftliche und regulatorische Stabilität fördert und eine Kultur inspiriert, die Investoren optimalen Schutz bietet.

Warum ist Luxemburg das ideale Ziel für Investitionen in Anleihefonds?

  • Wählen Sie zwischen geschlossenen und offenen Fonds
  • Fähigkeit, die geltenden Zeitvorgaben für die Markteinführung zu erfüllen
  • Zugelassener Marketing-Pass für die gesamte EU
  • Optionen für die Trennung von Vermögenswerten
  • Die Unterbringung verschiedener Strategien, einschließlich notleidender Kredite, Sekundärkredite, Kreditvergabe, Leverage und anderer Immobilienlösungen, die zum selben Vehikel gehören
  • Große Vielfalt an Wahlmöglichkeiten bei den Rechnungslegungsstandards
  • Die attraktive luxemburgische Rechtslandschaft bietet Flexibilität und Rechtssicherheit
  • Mehrwertsteuerbefreiung für Verwaltungsgebühren
  • International anerkannte Börse
  • Nachhaltigkeitsstandards und -siegel wie grüne, soziale, nachhaltige und ESG-Wertpapiere

Regulierte Fonds

In Luxemburg gibt es zwei primäre, regulierte Fondsvehikel, die sich ideal für Kreditfonds für institutionelle, anspruchsvolle und professionelle Anleger eignen:

  1. Spezialisierter Investmentfonds (SIF)

Es handelt sich um ein sehr attraktives Instrument, das u. a. durch seine flexiblen Betriebsvorschriften und umfangreichen Investitionsmöglichkeiten besticht. Das luxemburgische SIF-Gesetz enthält keine quantitativen, qualitativen, geografischen oder sonstigen Anlagebeschränkungen, so dass es auf ein breites Spektrum von Situationen angewendet werden kann.

Ein SIF kann als Umbrella-Fonds mit verschiedenen Teilfonds eingerichtet werden, von denen jeder einer bestimmten Anlagepolitik zugewiesen ist (z. B. Hedge-Fonds, Immobilien und Private Equity), wobei eine strikte Trennung von Verbindlichkeiten und Vermögenswerten zwischen den Teilfonds erfolgt. In der Regel darf ein SIF nicht mehr als 30 % seiner Vermögenswerte oder Verpflichtungen in Wertpapiere ein und desselben Emittenten investieren, mit Ausnahme von Feeder-Fonds. Und schließlich kann ein SIF nur von gut informierten Anlegern gegründet werden.

  1. SICAR oder Investmentgesellschaft in Risikokapital

Eine SICAR verlangt von den Anlegern keine Risikodiversifizierung. Ihr Ziel kann die direkte oder indirekte Einbringung von Vermögenswerten zwischen Unternehmen im Hinblick auf ihre Einführung, Entwicklung oder Notierung an einer anerkannten Börse sein. Dies kann jede Art von Finanzierungslösung umfassen, sei es eine Überbrückungsfinanzierung, eine Anleiheemission, eine Mezzanine-Finanzierung oder eine Eigenkapitalbeteiligung, die alle als Risikokapitalbeiträge ausgewiesen werden.

Ein SIF und eine SICAR können in den folgenden Rechtsformen gegründet werden:

  • Kapitalgesellschaft mit einem in Aktien aufgeteilten Kapital. Ein Unternehmen kann unter diese beiden Klassen fallen:
  1. SICAF oder geschlossener Fonds
  2. SICAV oder offene kollektive Anlagestrategie
  • Kommanditgesellschaft, die eine große vertragliche Freiheit in Bezug auf Gewinnansprüche, Stimmrechte und andere entscheidende Rechte des Komplementärs bietet.

Ein SIF kann die Rechtsform eines Investmentfonds oder eines FCP haben. Sie hat keine Rechtspersönlichkeit und muss von einer zugelassenen Verwaltungsgesellschaft verwaltet werden.

Auf der anderen Seite werden alternative Investmentfonds oder AIF wie SICAR und SIF von Verwaltern alternativer Investmentfonds verwaltet und können einen Europäischen Fonds für langfristige Investitionen beantragen und erhalten. Dies kann dazu beitragen, das Kapital von Kleinanlegern und institutionellen Investoren unter den Mitgliedern in allen EU-Mitgliedstaaten zu erhöhen.

Nicht-regulierte Fonds

Im Jahr 2015 veröffentlichte die luxemburgische Regierung einen Gesetzesentwurf, der eine neue Art von luxemburgischen Investmentfonds einführte, den Reserved Alternative Investment Fund (RAIF).

Der luxemburgische RAIF soll den SIF nachbilden, jedoch mit der Besonderheit, dass er nicht der Aufsicht der CSSF unterliegt und ausschließlich der Strukturierung von AIF vorbehalten ist, die einen ordnungsgemäß zugelassenen alternativen Investmentfondsmanager oder AIFM bestellen. Das ist seit dem dritten Quartal 2016 der Fall.

Andere nicht regulierte Fonds, die genutzt werden können, sind die luxemburgischen einfachen und speziellen Kommanditgesellschaften, die SCS bzw. SCSp genannt werden. Sie sind AIFMD-konforme Anlagevehikel, die von einem speziellen AIFM verwaltet und zugelassen werden, der typischerweise für die Strukturierung eines AIF verwendet wird und den Vorteil hat, einen europäischen Vertriebspass zu erhalten.

Nicht-regulierte Fahrzeuge

Ein Paradebeispiel für ein nicht reguliertes Fahrzeug ist der SOPARFI. Es bietet eine hohe Flexibilität in der Anlagepolitik und gleichzeitig die Möglichkeit, die steuerlichen Vorteile für luxemburgische Unternehmen zu nutzen.

Einige der wichtigsten Merkmale eines SOPARFI sind folgende:

  • Es handelt sich um ein kostengünstiges und flexibles Unternehmen, das gegründet und eingetragen werden kann.
  • Sie unterliegen geringen Kapitalisierungsanforderungen, da sie unter die luxemburgische Ausnahmeregelung für Beteiligungen fallen, die eine weitgehende Neutralität für förderfähige Investitionen bietet. SOPARFIs können in vollem Umfang von dem umfassenden Doppelbesteuerungsabkommen von Luxemburg und der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie profitieren
  • Vorbehaltlich von Beschränkungen bei der Risikostreuung, einschließlich Beschränkungen bei der Art der Anlage, oder von Beschränkungen für zulässige Anleger
  • Wird wie eine gewöhnliche Handelsgesellschaft behandelt, die ausschließlich für Holding- und Finanzierungstätigkeiten tätig sein kann

Die gebräuchlichsten Rechtsformen eines SOPARFI sind:

  • Eingetragene Kommanditgesellschaft, die Aktien oder SCA ausgibt
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder SARL
  • Aktiengesellschaft (AG) oder SA

Verbriefungsvehikel (SV)

Die Gewährung von Darlehen anstelle des Erwerbs auf dem Sekundärmarkt wird ebenfalls als Verbriefung betrachtet und kann in Luxemburg unter den folgenden Bedingungen über nicht regulierte Verbriefungsorganismen verwaltet werden:

  • die beim Publikum beschafften Mittel nicht für Kreditaktivitäten auf eigene Rechnung verwendet und dass wichtige Daten in den Unterlagen zur Emission enthalten sind
  • Bietet dem Publikum keine Wertpapiere an und bietet auch keine Wertpapiere auf kontinuierlicher Basis an (maximal drei Wertpapieremissionen pro Jahr)
  • Er profitiert nicht von der Kreditvergabe. Im Wesentlichen fungiert ein SV als Erstkreditgeber, und neue Kreditvergaben sollten als AIFs gelten, die unter das AIFM-Gesetz von 2013 fallen.

SVs können die folgenden Rechtsformen annehmen:

  • Eine Handelsgesellschaft wie eine Aktiengesellschaft (SA), eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (SARL), es sei denn, es sollen Wertpapiere an das Publikum ausgegeben werden, eine eingetragene Kommanditgesellschaft, die Aktien ausgibt (SCA), eine Genossenschaft, die als Aktiengesellschaft organisiert ist (SCoSA)
  • Ein Verbriefungsfonds, der als Miteigentümerschaft oder Trust fungiert.

Die Experten von Damalion verfügen über jahrelange Erfahrung mit Kreditfonds und alternativen Investmentvehikeln in Luxemburg. Sie helfen ihren Kunden, ihre Ziele zu erreichen, indem sie sie mit fundierten Ratschlägen und Empfehlungen versorgen, damit ihre Geschäfte in kürzester Zeit zum Laufen kommen. Sprechen Sie noch heute mit einem Damalion-Experten und lassen Sie uns Ihnen helfen, Ihr Ziel zu erreichen.

Diese Informationen sind nicht als Ersatz für eine individuelle Steuer- oder Rechtsberatung gedacht. Wir empfehlen Ihnen, Ihre spezielle Situation mit einem qualifizierten Steuer- oder Rechtsberater zu besprechen.