Seite wählen

Schreibtisch Damalion Norwegen

Geschäfte in Norwegen

Norwegen ist ein skandinavisches Land im Norden Europas und offiziell als König von Norwegen bekannt. Das Land ist bekannt für seine atemberaubende natürliche Schönheit, seinen hohen Lebensstandard und seine starke Wirtschaft.

Norwegen hat ein stabiles Geschäftsumfeld und ist ein attraktives Ziel für ausländische Investoren. Außerdem verfügt sie über ein robustes Geschäftsklima, das sich durch eine stabile Wirtschaft und qualifizierte Arbeitskräfte auszeichnet.

Norwegen ist ausländischen Investitionen gegenüber aufgeschlossen, und die Gründung eines Unternehmens in diesem Land ist ein unkomplizierter Prozess. Das Land verfügt über hoch ausgebildete und qualifizierte Arbeitskräfte, ein hohes Maß an Transparenz, wenig Korruption und eine starke Rechtsstaatlichkeit.

Das Land ist bekannt für sein hohes Maß an Transparenz, seine geringe Korruption und seine starke Rechtsstaatlichkeit. Darüber hinaus fördert die norwegische Regierung aktiv ausländische Investitionen, so dass es für Unternehmen leicht ist, sich im Land niederzulassen.

Insgesamt ist Norwegen ein hervorragendes Ziel für Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit ausweiten wollen. Das Land verfügt über ein stabiles Geschäftsklima, qualifizierte Arbeitskräfte und eine gut ausgebaute Infrastruktur. Norwegen bietet auch viele Möglichkeiten für Unternehmen in verschiedenen Sektoren, was es zu einem attraktiven Ziel für ausländische Investitionen macht.

Vorteile eines Geschäftsaufenthalts in Norwegen

  • Norwegen hat eine stabile und florierende Wirtschaft mit einem hohen Lebensstandard und einer niedrigen Arbeitslosenquote. Das Land ist bekannt für sein solides Sozialsystem, das seinen Bürgern eine hohe Lebensqualität sichert.
  • Norwegen verfügt über hoch ausgebildete und qualifizierte Arbeitskräfte. Das Land hat auch eine starke Arbeitsmoral und ein Engagement für Spitzenleistungen, was es zu einem attraktiven Standort für Unternehmen macht.
  • Norwegen verfügt über ein starkes und zuverlässiges Rechtssystem, das ein hohes Maß an Schutz für Unternehmen bietet. Das Land ist auch für seine geringe Korruption und hohe Transparenz bekannt.
  • Norwegen ist kein Mitglied der Europäischen Union, aber es ist Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Dies verschafft den Unternehmen Zugang zum europäischen Markt, ohne die mit einer EU-Mitgliedschaft verbundenen regulatorischen Belastungen.
  • Die norwegische Regierung unterstützt die Wirtschaft und fördert aktiv ausländische Investitionen. Außerdem gibt es verschiedene Anreize und Zuschüsse für Unternehmen, die in Forschung und Entwicklung investieren.
  • Das Engagement des Landes für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit macht es auch zu einem attraktiven Standort für Unternehmen, die sich der Umweltverantwortung verschrieben haben.
RECHTSSYSTEM

Das norwegische Rechtssystem basiert auf der Tradition des Zivilrechts, das auch als kontinentales Rechtssystem bezeichnet wird. Dieses System beruht in erster Linie auf schriftlichen Gesetzen und Satzungen, im Gegensatz zu den Systemen des Common Law, die auf Gerichtsentscheidungen und Präzedenzfällen beruhen.

Das norwegische Rechtssystem ist in zwei Hauptbereiche unterteilt:

  • die Judikative, zu der der Oberste Gerichtshof, die Berufungsgerichte und die Bezirksgerichte gehören,
  • die Exekutive, die die Regierung und die Verwaltung umfasst.

Der Oberste Gerichtshof ist das höchste Gericht in Norwegen und hat das letzte Wort in allen Rechtsangelegenheiten.

Das norwegische Rechtssystem ist bekannt für seine Transparenz und sein Festhalten an der Rechtsstaatlichkeit. Sie ist auch für ihre Effizienz und Zugänglichkeit bekannt.

Ausländische Investitionen in Norwegen

Ausländische Investitionen in Norwegen werden von der norwegischen Regierung generell begrüßt und gefördert. Das Land verfügt über eine stabile und florierende Wirtschaft und bietet ausländischen Investoren eine Reihe von Möglichkeiten in verschiedenen Sektoren.

Ausländische Investoren können in Norwegen über verschiedene Kanäle investieren, z. B. durch die Gründung eines neuen Unternehmens, den Erwerb eines bestehenden Unternehmens oder durch Investitionen in Immobilien. Die norwegische Regierung unterwirft ausländisches Eigentum keinen Beschränkungen, und ausländische Investoren genießen denselben rechtlichen Schutz wie inländische Investoren.

Norwegen ist auch Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), der ausländischen Investoren Zugang zum europäischen Markt verschafft, ohne die regulatorischen Belastungen einer EU-Mitgliedschaft auf sich zu nehmen.

Für ausländische Investoren gelten die gleichen rechtlichen und regulatorischen Anforderungen wie für inländische Investoren. Das norwegische Rechtssystem ist für seine Transparenz und Rechtsstaatlichkeit bekannt, was dazu beiträgt, einen stabilen und berechenbaren Rahmen für ausländische Investoren zu schaffen.

Insgesamt werden ausländische Investitionen in Norwegen von der norwegischen Regierung begrüßt und unterstützt.

Wahl des Rechtsträgers in Norwegen

Es gibt verschiedene Unternehmensstrukturen für in Norwegen tätige Unternehmen. Die gängigsten Unternehmensstrukturen sind:

Einzelunternehmen (Enkeltpersonforetak)

Dies ist die einfachste und häufigste Unternehmensform in Norwegen. Sie ist im Besitz und wird von einer einzigen Person betrieben.

Eigenschaften

  • Es gibt keine rechtliche Unterscheidung zwischen dem Eigentümer und dem Unternehmen.
  • Es ist einfach und kostengünstig einzurichten
  • Der Inhaber haftet persönlich für die Schulden des Unternehmens
  • Gewinne werden als persönliches Einkommen besteuert

Partnerschaft (Ansvarlig selskap)

Hierbei handelt es sich um eine norwegische Unternehmensstruktur, bei der zwei oder mehr Personen das Unternehmen besitzen und gemeinsam betreiben.

Eigenschaften

  • Es ist im Besitz von zwei oder mehr Personen und wird von diesen betrieben.
  • Die Partner teilen die Gewinne und Verluste des Unternehmens
  • Jeder Partner haftet persönlich für die Schulden der Partnerschaft
  • Die Partnerschaft muss einen schriftlichen Partnerschaftsvertrag haben
  • Gewinne werden als persönliches Einkommen besteuert

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Aksjeselskap)

Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist eine von ihren Eigentümern getrennte juristische Person. Die Anteilseigner sind Eigentümer des Unternehmens, und ihre Haftung ist auf die Höhe des Kapitals beschränkt, das sie in das Unternehmen investiert haben.

Eigenschaften

  • Sie muss mindestens einen Aktionär und einen Vorstand haben.
  • Es ist eine von seinen Eigentümern getrennte juristische Person.
  • Die Aktionäre sind Eigentümer des Unternehmens
  • Die Haftung der Anteilseigner ist auf den Betrag des von ihnen in das Unternehmen investierten Kapitals beschränkt.
  • Die Gewinne unterliegen der Körperschaftssteuer

Aktiengesellschaft (Allmennaksjeselskap)

Eine Aktiengesellschaft ähnelt einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, unterliegt aber umfangreicheren Berichts- und Offenlegungspflichten.

Eigenschaften

  • Sie muss mindestens zwei Aktionäre haben
  • seine Aktien können an einer Börse gehandelt werden
  • Seine Gewinne unterliegen der Körperschaftssteuer

Zweigstelle (Filiale)

Eine Zweigniederlassung ist ein separater Teil eines ausländischen Unternehmens, das in Norwegen tätig ist.

Eigenschaften

  • Die Zweigniederlassung ist keine vom ausländischen Unternehmen getrennte juristische Person
  • sie unterliegt denselben Regeln und Vorschriften wie die Muttergesellschaft.
  • Sie muss einen gesetzlichen Vertreter in Norwegen benennen
  • Seine Gewinne unterliegen der Körperschaftssteuer

Bei der Wahl einer Unternehmensstruktur in Norwegen ist es wichtig, die rechtlichen und steuerlichen Auswirkungen der einzelnen Optionen zu berücksichtigen. Es ist auch wichtig, sich von einem Fachmann beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass die gewählte Struktur für die Bedürfnisse und Ziele des Unternehmens geeignet ist. Kontaktieren Sie jetzt Ihre Damalion-Experten und lassen Sie sich von uns helfen.

BANKING

Das Bankwesen in Norwegen ist gut entwickelt und modern und bietet eine Reihe von Dienstleistungen für Privatpersonen und Unternehmen an. Norwegen verfügt über einen hoch entwickelten Finanzsektor mit mehreren großen Geschäftsbanken, die im Land tätig sind. Das Land verfügt auch über ein Bankensystem, das für sein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität bekannt ist.

Zu den wichtigsten Merkmalen des Bankwesens in Norwegen gehören:

Verordnungen

Der norwegische Bankensektor wird von der norwegischen Finanzaufsichtsbehörde (Finanstilsynet) reguliert. Die Behörde überwacht die Aktivitäten von Banken und anderen Finanzinstituten, um sicherzustellen, dass sie sicher und solide arbeiten.

Zentralbank

Die Zentralbank von Norwegen heißt Norges Bank. Sie ist für die Wahrung der Preisstabilität und die Förderung der wirtschaftlichen Stabilität im Land verantwortlich. Die Norges Bank beaufsichtigt auch das Bankensystem in Norwegen und versorgt die Finanzmärkte mit Liquidität.

Arten von Banken in Norwegen

In Norwegen gibt es verschiedene Arten von Banken, darunter Geschäftsbanken, Sparkassen und Online-Banken. Geschäftsbanken sind die größten und bekanntesten Banken in Norwegen und bieten eine Reihe von Dienstleistungen wie Sparkonten, Darlehen, Hypotheken und Kreditkarten an. Sparkassen sind kleinere, gemeindebasierte Banken, die sich auf Sparkonten und Privatkredite konzentrieren. Online-Banken bieten viele der gleichen Dienstleistungen an wie traditionelle Banken, allerdings mit niedrigeren Gebühren und höheren Zinssätzen.

Von Banken in Norwegen angebotene Dienstleistungen

Die Banken in Norwegen bieten eine Reihe von Dienstleistungen für Privatpersonen und Unternehmen an, darunter Sparkonten, Girokonten, Kreditkarten, Darlehen, Hypotheken und Investitionsdienstleistungen. Die meisten Banken bieten auch Online- und mobile Bankdienstleistungen an, die es den Kunden erleichtern, ihre Konten zu verwalten und Transaktionen durchzuführen.

Eröffnung eines Bankkontos in Norwegen

Wer ein Bankkonto in Norwegen eröffnen möchte, muss zunächst eine Bank in Norwegen auswählen, die seinen Anforderungen entspricht, und dann die Art des Kontos wählen, das er/sie eröffnen möchte.

Der Antragsteller muss dann die erforderlichen Unterlagen zusammenstellen, darunter seine norwegische Identitätsnummer, seine D-Nummer, seinen Reisepass, seinen Arbeitsvertrag, seinen Mietvertrag und in einigen Fällen ein Empfehlungsschreiben der Bank des Antragstellers in seinem Heimatland.

Sobald der Antragsteller alle erforderlichen Unterlagen hat, kann er ein Konto entweder online oder persönlich in einer Filiale beantragen und dann auf die Genehmigung warten. Sobald das Konto genehmigt ist, muss es durch Einzahlung auf das Konto aktiviert werden.

Beachten Sie, dass die spezifischen Anforderungen und Verfahren für die Eröffnung eines Bankkontos in Norwegen je nach der gewählten Bank und den Umständen des Antragstellers variieren können.

Darüber hinaus können ausländische Staatsangehörige vor ihrer Ankunft in Norwegen ein Bankkonto eröffnen, allerdings nur ein Sparkonto. Ausländische Anleger können auch nur in Norwegen ein Sparkonto eröffnen (dies ist an Bedingungen geknüpft).

Insgesamt ist das Bankwesen in Norwegen modern, sicher und gut reguliert, und es gibt eine Reihe von Dienstleistungen, die den Bedürfnissen von Privatpersonen und Unternehmen entsprechen. Norwegische Banken bieten ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität, was sie zu einer attraktiven Option für Kunden macht, die ihre Finanzen verwalten wollen.

IMMIGRATION

Ein ausländischer Staatsangehöriger, der aus beruflichen Gründen oder wegen des angenehmen Lebensstils für einen Zeitraum von mehr als drei Monaten nach Norwegen ziehen möchte, benötigt eine Aufenthaltsgenehmigung für Norwegen.

Diese Aufenthaltserlaubnis ermöglicht es dem Ausländer, sich in Norwegen aufzuhalten und zu arbeiten sowie in das Land und aus dem Land zu reisen. Sie kann auch zur Staatsbürgerschaft führen.

Wer eine Aufenthaltsgenehmigung in Norwegen benötigt

Bürger aus EU-/EWR-Ländern benötigen keine Aufenthaltsgenehmigung, um sich in Norwegen aufzuhalten oder zu arbeiten, aber wenn der Aufenthalt länger als drei Monate dauert, muss sich der Antragsteller bei der Polizei anmelden.

Handelt es sich bei dem Antragsteller hingegen um einen Staatsbürger eines Nicht-EU/EWR-Landes, der länger als 90 Tage bleiben möchte, benötigt er eine Aufenthaltsgenehmigung.

Arten von Aufenthaltsgenehmigungen in Norwegen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Norwegen eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, darunter:

  • Visum für Arbeitssuchende: Dieses Visum gilt für Personen, die von außerhalb der EU/EWR/EFTA-Länder kommen. Die Person kann ein sechsmonatiges Visum für Arbeitssuchende beantragen, um in Norwegen nach Arbeit zu suchen. Während dieser Zeit darf er/sie in Norwegen arbeiten und leben, während er/sie nach einem Arbeitsplatz sucht. Wenn der Bewerber eine Stelle findet, kann er eine Arbeitserlaubnis beantragen.
  • Facharbeitervisum: Dieses Visum ist für Personen gedacht, die ein Stellenangebot eines norwegischen Arbeitgebers haben. Voraussetzung dafür ist, dass der Arbeitgeber die erforderlichen Unterlagen ausgefüllt und die Genehmigung der norwegischen Arbeits- und Sozialbehörde erhalten hat.
  • Studentenvisum: Diese Art von Visum ist für ausländische Staatsangehörige gedacht, die in Norwegen studieren möchten. Dies ermöglicht es dem Antragsteller, für die Dauer des Studiums in Norwegen zu bleiben, und kann ihm auch erlauben, in Teilzeit zu arbeiten.
  • Familieneinwanderung: Dies gilt für Personen, die ein Familienmitglied haben, das norwegischer Staatsbürger ist oder einen ständigen Wohnsitz hat.
  • Flüchtling oder Asylbewerber: Ein ausländischer Staatsangehöriger, der vor Verfolgung oder Gefahr in seinem Heimatland flieht, kann in Norwegen Asyl beantragen.

Norwegen Daueraufenthalt und Staatsbürgerschaft

Die Daueraufenthaltsgenehmigung für Norwegen ist die Genehmigung, die ein ausländischer Staatsangehöriger erhält, wenn er in den letzten drei Jahren ununterbrochen im Land gelebt hat. Sobald diese Genehmigung vorliegt, kann der Ausländer auf unbegrenzte Zeit in Norwegen leben und arbeiten und muss lediglich die Aufenthaltskarte alle zwei Jahre erneuern.

Und nachdem er/sie mindestens sieben der letzten zehn Jahre im Land gelebt hat, kann er/sie die Staatsbürgerschaft beantragen.

Das Antragsverfahren für eine Aufenthaltsgenehmigung in Norwegen kann kompliziert und zeitaufwändig sein, daher ist es wichtig, sich vor der Antragstellung sorgfältig über die Möglichkeiten zu informieren und alle erforderlichen Unterlagen zusammenzustellen. Kontaktieren Sie jetzt Ihre Damalion-Experten und lassen Sie sich von uns helfen.

STEUERREGIME

Steuerbehörde

Die Steuerbehörden in Norwegen sind unter der Bezeichnung Norwegische Steuerverwaltung (Skatteetaten) bekannt, die für die Erhebung und Verwaltung der Steuern in Norwegen zuständig ist und den Steuerzahlern Beratung und Unterstützung bietet.

Die norwegische Steuerverwaltung ist in mehrere Abteilungen unterteilt:

  • Die Veranlagungsabteilung, die für die Veranlagung und Berechnung der Steuern für Privatpersonen und Unternehmen zuständig ist
  • Die Erhebungsabteilung, die für die Erhebung der Steuern und die Durchsetzung der Steuergesetze zuständig ist.
  • Die Abteilung Internationale Steuern, die für die Bearbeitung internationaler Steuerfragen, wie z. B. Steuerabkommen, zuständig ist.
  • Das Service Center, das den Steuerzahlern Beratung und Unterstützung bietet.

Steuerlicher Wohnsitz

In Norwegen wird der Status des Steuerwohnsitzes durch die physische Anwesenheit des Steuerpflichtigen und seine Verbindungen zum Land bestimmt. Wenn der Steuerpflichtige mehr als 183 Tage in einem Kalenderjahr in Norwegen verbringt oder einen ständigen Wohnsitz in Norwegen hat, wird er als Steuerinländer in Norwegen betrachtet.

Als Steuerinländer in Norwegen unterliegt der Steuerpflichtige mit seinem weltweiten Einkommen der norwegischen Einkommensteuer. Und als in Norwegen steuerlich Ansässiger muss der Steuerpflichtige eine jährliche Steuererklärung bei der norwegischen Steuerverwaltung einreichen. Die Steuererklärung enthält Informationen über das Einkommen des Steuerpflichtigen, Abzüge und Gutschriften.

Arten von Steuern in Norwegen

  • Einkommensteuer: Die Einkommensteuer ist die größte Einnahmequelle des norwegischen Staates. Der Einkommensteuersatz in Norwegen variiert je nach Einkommensniveau der Steuerzahler, wobei Besserverdienende einen höheren Prozentsatz ihres Einkommens an Steuern zahlen. Die Steuersätze liegen zwischen 22 % und 38,2 %, je nach Höhe des Einkommens des Steuerpflichtigen.
  • Körperschaftssteuer: Ein in Norwegen ansässiges Unternehmen unterliegt mit seinem weltweiten Einkommen der Körperschaftssteuer. Nicht ansässige Unternehmen sind in Norwegen ebenfalls körperschaftsteuerpflichtig, wenn sie ein Geschäft betreiben, das entweder in Norwegen durchgeführt oder von Norwegen aus geleitet wird. Der Körperschaftssteuersatz in Norwegen beträgt 22 %. Die Unternehmen können jedoch auch zusätzlichen Gemeindesteuern unterliegen, die je nach Gemeinde, in der sie tätig sind, variieren.
  • Mehrwertsteuer (MwSt.): Der Standard-Mehrwertsteuersatz in Norwegen beträgt 25 %. Für einige Waren und Dienstleistungen, wie Lebensmittel und öffentliche Verkehrsmittel, gilt ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz von 15 %.
  • Vermögenssteuer: Norwegen erhebt eine Vermögenssteuer von 0,85 % auf Nettovermögen über 1,5 Mio. NOK für Einzelpersonen und 3 Mio. NOK für Ehepaare. Diese Steuer basiert auf dem Gesamtwert des Vermögens des Steuerpflichtigen, einschließlich Immobilien, Ersparnissen, Investitionen und anderen Wertgegenständen.
  • Grundsteuer: Auch in Norwegen gibt es eine Grundsteuer, die in Höhe von 0,7 % des geschätzten Wertes der Immobilie erhoben wird.
  • Erbschafts- und Schenkungssteuer: Die Erbschafts- und Schenkungssteuer in Norwegen richtet sich nach dem Wert des Geschenks oder der Erbschaft und der Beziehung zwischen dem Schenker und dem Beschenkten. Die Steuersätze reichen von 0% bis 15,4%.

Norwegen hat ein progressives Steuersystem, was bedeutet, dass Personen mit höherem Einkommen einen höheren Prozentsatz ihres Einkommens an Steuern zahlen.

Steuerabkommen in Norwegen

Norwegen hat mit vielen Ländern der Welt Steuerabkommen, auch bekannt als Doppelbesteuerungsabkommen, abgeschlossen, um die Doppelbesteuerung von in beiden Ländern erzielten Einkünften zu verhindern. Mit diesen Abkommen soll sichergestellt werden, dass Privatpersonen und Unternehmen für dasselbe Einkommen nicht doppelt besteuert werden.

Die Steuerabkommen regeln im Allgemeinen, wie die einzelnen Länder verschiedene Einkommensarten wie Dividenden, Zinsen und Lizenzgebühren besteuern. Sie enthalten in der Regel auch Bestimmungen zur Beilegung von Streitigkeiten und zum Informationsaustausch zwischen den Steuerbehörden.

Die norwegischen Steuerabkommen folgen im Allgemeinen dem von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) entwickelten Mustersteuerabkommen. Dieses Mustersteuerabkommen dient als Vorlage für die Aushandlung von Steuerabkommen zwischen Ländern.

Zu den wichtigsten Ländern, mit denen Norwegen Steuerabkommen geschlossen hat, gehören die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich, Deutschland, Frankreich, China und Japan.

GEISTIGES EIGENTUM

Norwegen legt großen Wert auf geistiges Eigentum und schützt es durch nationale Gesetze und internationale Abkommen.

Norwegen ist auch Vertragspartei mehrerer internationaler Abkommen im Zusammenhang mit geistigem Eigentum, darunter die WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum) und das TRIPS-Abkommen (Übereinkommen über handelsbezogene Aspekte der Rechte an geistigem Eigentum) im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO).

In Norwegen gibt es mehrere Arten des Schutzes von geistigem Eigentum für Privatpersonen und Unternehmen. Einige der wichtigsten Arten des geistigen Eigentums in Norwegen sind:

Patente

  • Ein Patent gewährt das ausschließliche Recht, eine Erfindung für einen begrenzten Zeitraum zu nutzen und zu vermarkten.
  • In Norwegen werden Patente vom Norwegischen Amt für gewerbliches Eigentum (NIPO) erteilt.
  • Patente müssen bestimmte Kriterien erfüllen, darunter Neuheit, Erfindungsreichtum und gewerbliche Anwendbarkeit.
  • Ein Patent hat in der Regel eine Laufzeit von 20 Jahren ab dem Anmeldetag.

Markenzeichen

  • Eine Marke ist ein unterscheidungskräftiges Zeichen, das die Waren oder Dienstleistungen einer Partei identifiziert und von denen anderer Parteien unterscheidet.
  • Eine Marke kann aus Wörtern, Logos oder anderen Symbolen bestehen.
  • In Norwegen werden die Marken beim norwegischen Amt für gewerbliches Eigentum (NIPO) registriert.
  • Eine Markeneintragung hat in der Regel eine Laufzeit von 10 Jahren und kann auf unbestimmte Zeit verlängert werden.

Urheberrecht

  • Das Urheberrecht in Norwegen wird durch das Urheberrechtsgesetz (åndsverkloven) geregelt.
  • Das Urheberrecht in Norwegen schützt die Originalwerke von Autoren und Schöpfern, einschließlich literarischer, künstlerischer und wissenschaftlicher Werke.
  • Der Urheberrechtsschutz erfolgt automatisch und erfordert keine Registrierung.
  • Das Urheberrechtsgesetz gewährt dem Autor oder Schöpfer ausschließliche Rechte, darunter das Recht, sein Werk zu vervielfältigen, zu verbreiten und auszustellen.

Entwürfe

  • Ein Geschmacksmuster bezieht sich auf das Erscheinungsbild eines Erzeugnisses oder eines Teils eines Erzeugnisses, einschließlich seiner Form, Farbe und Beschaffenheit.
  • Ein Design muss neu sein und einen individuellen Charakter haben.
  • Eine Geschmacksmustereintragung gewährt dem Inhaber das ausschließliche Recht, ein bestimmtes Geschmacksmuster für einen begrenzten Zeitraum zu benutzen.
  • In Norwegen können Geschmacksmuster beim Norwegischen Amt für gewerbliches Eigentum (NIPO) eingetragen werden.
  • Eine Geschmacksmustereintragung hat in der Regel eine Laufzeit von 5 Jahren und kann bis zu 25 Jahre verlängert werden.

Geschäftsgeheimnisse

  • Unter Geschäftsgeheimnissen versteht man vertrauliche Geschäftsinformationen und Know-how, die einem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.
  • In Norwegen sind Geschäftsgeheimnisse durch das norwegische Gesetz über Geschäftsgeheimnisse geschützt, das Rechtsmittel für Unternehmen vorsieht, die ihre Geschäftsgeheimnisse veruntreut haben.
  • Unternehmen können gerichtlich gegen diejenigen vorgehen, die ihre Geschäftsgeheimnisse unbefugt nutzen oder weitergeben.

Es ist wichtig, die spezifischen Anforderungen und Vorschriften für jede Art des Schutzes von geistigem Eigentum zu kennen, um sicherzustellen, dass Ihr geistiges Eigentum angemessen geschützt ist. Es ist auch wichtig, einen Fachmann zu Rate zu ziehen, der Sie bei der Registrierung, Durchsetzung und Lizenzierung Ihres geistigen Eigentums unterstützt. Kontaktieren Sie jetzt Ihre Damalion-Experten und lassen Sie sich von uns helfen.

ARBEIT UND BESCHÄFTIGUNG

Das Arbeits- und Beschäftigungsrecht in Norwegen wird durch mehrere Gesetze geregelt, darunter das Arbeitsumweltgesetz und das Urlaubsgesetz. Diese Gesetze bilden den Rahmen für das Arbeitsverhältnis und legen Mindeststandards für Arbeitsbedingungen, Löhne und Leistungen fest.

Zu den wichtigsten Merkmalen des norwegischen Arbeitsrechts gehören:

Arbeitsverträge in Norwegen

Arbeitsverträge werden in Norwegen durch das Arbeitsschutzgesetz geregelt und müssen die in diesem Gesetz festgelegten Mindeststandards einhalten.

Arbeitsverträge in Norwegen bedürfen der Schriftform und müssen sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer unterzeichnet werden. Im Arbeitsvertrag müssen auch die Arbeitszeiten, der Anspruch des Arbeitnehmers auf Urlaubstage und die Kündigungsfrist sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer festgelegt werden.

In Norwegen gibt es zwei Hauptarten von Arbeitsverträgen: unbefristete und befristete Verträge. Hier finden Sie einen Überblick über die einzelnen Themen:

  • Unbefristete Verträge: Dies ist die häufigste Art von Arbeitsverträgen in Norwegen. Diese Verträge haben kein festes Enddatum und laufen in der Regel so lange, bis entweder der Arbeitgeber oder der Arbeitnehmer den Vertrag kündigt. Unbefristet Beschäftigte haben Anspruch auf alle arbeitsrechtlichen Rechte und Leistungen.
  • Befristete Verträge: Diese Verträge haben ein festes Enddatum, das sich nach einem bestimmten Projekt oder einem vorübergehenden Bedarf an zusätzlichem Personal richten kann. Diese Verträge können verlängert werden, wenn sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer dem zustimmen. Arbeitnehmer mit befristeten Verträgen haben bis auf wenige Ausnahmen Anspruch auf die gleichen Rechte und Leistungen wie Festangestellte.

Arbeitsentgelt, Ansprüche und Leistungen in Norwegen

  • Arbeitszeit: Die Standardarbeitszeit in Norwegen beträgt 37,5 Stunden pro Woche, und Überstunden sind im Allgemeinen auf 10 Stunden pro Woche begrenzt. Die Arbeitgeber sind verpflichtet, Pausen und Ruhezeiten zu gewähren, und die Arbeitnehmer haben das Recht, unter bestimmten Umständen Überstunden zu verweigern.
  • Löhne: Arbeitgeber in Norwegen müssen ihren Arbeitnehmern mindestens den von der Regierung festgelegten Mindestlohn zahlen.
  • Bezahlter Urlaub: Norwegische Arbeitnehmer haben Anspruch auf mindestens 25 Tage bezahlten Urlaub pro Jahr, zusätzlich zu 10 gesetzlichen Feiertagen.
  • Krankengeld: Arbeitnehmer, die aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls arbeitsunfähig sind, haben Anspruch auf Krankengeld von ihrem Arbeitgeber für bis zu 16 Tage pro Jahr. Nach diesem Zeitraum können die Arbeitnehmer Krankengeld von der Sozialversicherung erhalten.
  • Elternurlaub: Neugeborene Eltern haben in Norwegen Anspruch auf insgesamt 49 Wochen bezahlten Elternurlaub, der von Mutter und Vater gemeinsam genommen werden kann.
  • Mutterschafts- und Vaterschaftsleistungen: Schwangere Frauen haben bis zu 16 Wochen vor und nach der Geburt ihres Kindes Anspruch auf 100 % ihres Gehalts. Väter haben Anspruch auf bis zu zwei Wochen Vaterschaftsurlaub bei voller Bezahlung.
  • Rente: Die meisten Arbeitnehmer in Norwegen sind durch ein obligatorisches betriebliches Rentensystem abgesichert, das von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam finanziert wird.
  • Krankenversicherung: Alle norwegischen Bürger und Einwohner haben Anspruch auf eine kostenlose öffentliche Gesundheitsversorgung, die aus Steuern finanziert wird. Auch Arbeitgeber können private Krankenversicherungen als Zusatzleistung anbieten.
  • Arbeitslosengeld: Verliert ein Arbeitnehmer seinen Arbeitsplatz ohne eigenes Verschulden, hat er Anspruch auf Arbeitslosengeld von der Sozialversicherung (National Insurance Scheme).

Beendigung des Arbeitsverhältnisses

In Norwegen kann der Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag nur aus einem triftigen Grund kündigen, z. B. wegen schlechter Leistung oder Entlassung. Arbeitnehmer, denen ohne triftigen Grund gekündigt wird, können Anspruch auf eine Entschädigung haben. Die Arbeitnehmer haben auch das Recht, ihren Arbeitsplatz fristgerecht, in manchen Fällen auch fristlos zu kündigen.

Insgesamt ist das norwegische Arbeitsrecht darauf ausgerichtet, die Rechte der Arbeitnehmer zu schützen und faire Arbeitsbedingungen zu gewährleisten. Arbeitgeber sind verpflichtet, diese Gesetze und Vorschriften einzuhalten, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden und ein positives Arbeitsumfeld zu erhalten.

Denken Sie daran, in den norwegischen Markt einzutreten?

Damalion ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen, das ausländische juristische Personen bei der Gründung eines Unternehmens in der ganzen Welt, einschließlich Norwegen, unterstützt. Wir helfen unseren Kunden nicht nur beim Aufbau eines Unternehmens, sondern bieten auch verschiedene ganzheitliche Unternehmenslösungen an, darunter Compliance, Unternehmensverwaltung, Buchhaltung, Steuern, Unterstützung bei der Gehaltsabrechnung und vieles mehr in der ganzen Welt.

Wenn Sie mehr über unsere Dienstleistungen erfahren möchten und darüber, wie wir Sie dabei unterstützen können, Ihr norwegisches Unternehmen zum Erfolg zu führen, wenden Sie sich noch heute an Ihre Damalion-Experten.

3 + 12 =

Möchten Sie mehr über Damalion Norway Desk erfahren?

Damalion bietet Ihnen maßgeschneiderte Beratung durch Experten, die direkt in den Bereichen tätig sind, die Ihr Unternehmen herausfordern.

Wir raten Ihnen, uns so gut wie möglich zu informieren, damit wir Ihre Anfrage qualifizieren und innerhalb der nächsten 8 Stunden auf Sie zurückkommen können.