Seite wählen

Damalion Costa Rica Schreibtisch

Geschäfte in Costa Rica

Costa Rica ist bekannt für sein hervorragendes Geschäftsklima, das auf einer ausgeprägten demokratischen Tradition und wirtschaftlicher Stabilität beruht. Das Land hat sich dem wirtschaftlichen Wachstum und der sozialen Entwicklung verschrieben und seine Wirtschaft in Richtung Diversifizierung gelenkt.

Costa Rica belegt im Index für politische Stabilität einen der vordersten Plätze in Lateinamerika, hat während seiner gesamten demokratischen Entwicklung eine jahrzehntelange wirtschaftliche Stabilität genossen und genießt zudem eine günstige geografische Lage in Amerika.

All dies und eine Reihe weiterer Anreize sind einige der Gründe, warum ausländische Investoren und Unternehmer weiterhin von diesem Land angezogen werden.

Vorteile einer Geschäftstätigkeit in Costa Rica

  • Costa Rica verfolgt eine Handelspolitik, die die Integration des Landes in die internationale Wirtschaft erleichtert und festigt – dies ist für Investoren sehr vorteilhaft.
  • Mit jungen, qualifizierten und zweisprachigen Arbeitskräften, einer Alphabetisierungsrate von über 97 % und kostenloser Bildung hat Costa Rica eines der stärksten Bildungssysteme in ganz Lateinamerika.
  • Costa Rica hat eine hohe Lebensqualität, ist eines der sichersten Länder Lateinamerikas und verfügt über ein ausgezeichnetes medizinisches Versorgungssystem.
  • Costa Rica ist eine Brücke, die Süd-, Nord- und Mittelamerika miteinander verbindet. Außerdem hat sie Zugang zum Pazifik und zur Karibik und bietet somit Logistiklösungen für Importeure und Exporteure.
  • Costa Rica verfügt über eine stabile Regierung und demokratische Traditionen, die das Land in der lateinamerikanischen Region zu einem führenden Standort für internationale Unternehmen gemacht haben.
  • In Costa Rica gibt es keine Beschränkungen für Reinvestitionen, und auch beim Schutz der Rechte an geistigem Eigentum hat das Land internationale Standards erreicht.
  • Darüber hinaus wird Costa Rica häufig mit nachhaltiger Entwicklung und umweltfreundlicher Politik in Verbindung gebracht, was es zu einem der idealen Länder für Investitionen in die Nachhaltigkeit gemacht hat.
RECHTSSYSTEM

Das costaricanische Rechtssystem kann als romanisch-germanischer Rechtsstil eingestuft werden, der hauptsächlich auf den Code Napoléon zurückgeht. Sie ist eng an das Zivilrechtssystem angelehnt und nicht an ein föderales System.

Die politische und rechtliche Struktur umfasst drei Hauptzweige: Legislative, Exekutive und Judikative.

Wahl des Rechtsträgers in Costa Rica

Obwohl es je nach Investitionsbereich einige nominelle Beschränkungen geben kann, z. B. für Investitionen in Meeresgebiete, gibt es in Costa Rica keine Beschränkungen für ausländische Investitionen. Es gibt auch keine Beschränkungen für Geschäfte mit bestimmten Ländern.

Unternehmer und Investoren, die Geschäfte machen wollen, müssen ein Unternehmen in Costa Rica gründen. Im Folgenden werden die wichtigsten Arten von Unternehmensstrukturen beschrieben, die Investoren in Costa Rica gründen können:

  • Aktiengesellschaft (Sociedad Anónima),
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Sociedad de Responsabilidad Limitada),
  • Kommanditgesellschaft (Sociedad en Comandita Simple),
  • Offene Handelsgesellschaft (Sociedad en Nombre Colectivo),
  • Individuelle Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Empresa Individual de Responsabilidad Limitada),
  • Aktiengesellschaft (Sociedad en Comandita por Acciones), und
  • Joint-Venture (Sociedades de Hecho) (dies ist im costaricanischen Gesetz nicht ausdrücklich vorgesehen, wird aber für den Unternehmensverband als gültig anerkannt).

Die häufigsten sind:

Sociedad Anonima (Anonyme Gesellschaft)

Dies ist die am häufigsten verwendete Gesellschaftsform in Costa Rica. Sie ist vergleichbar mit einer Aktiengesellschaft in den Vereinigten Staaten.

Eigenschaften

  • Für die Gründung sind mindestens zwei Aktionäre, drei Vorstandsmitglieder und ein ansässiger Vertreter erforderlich.
  • Es kann ein beliebiger Kapitalbetrag in so viele Anteile aufgeteilt werden, wie der Anleger benötigt.
  • Ihre Aktien sind durch physische Dokumente gekennzeichnet, und es können mehrere von ihnen in einem Zertifikat enthalten sein.
  • Ihre gesetzlichen Vertreter sind für alle Handlungen verantwortlich, die gegen die Interessen der Gesellschaft und ihrer Aktionäre gerichtet sind.
  • Es werden drei Unternehmensbücher und drei Rechnungsbücher benötigt.

Sociedad de Responsabilidad Limitada (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)

Diese Unternehmensstruktur ist einfacher als die Sociedad Anónima und vergleichbar mit einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung in den USA.

Eigenschaften

  • Für ihre Gründung sind nur zwei Personen als Anteilseigner erforderlich, es gibt auch keinen Vorstand, und in der Regel ist auch kein ansässiger Vertreter erforderlich.
  • Ihre Aktien können nicht ohne die vorherige Zustimmung der anderen Aktionäre an Nicht-Aktionäre übertragen werden.
  • Seine Verwaltung erfordert nur eine Person (den Manager).

Zweigstellen

Jedes ausländische Unternehmen kann eine Zweigstelle in Costa Rica gründen, die eine Erweiterung einer ausländischen Gesellschaft darstellt.

Eigenschaften

  • Sie wird mit der Muttergesellschaft gleichgesetzt und nimmt die Aufgaben der Muttergesellschaft wahr, kann aber unabhängig arbeiten.
  • Es muss eine eingetragene Geschäftsadresse in Costa Rica haben.
  • Die Muttergesellschaft muss eine Aktionärsvereinbarung in das costaricanische Handelsregister eintragen lassen.
  • Sie muss in dem Land einen gesetzlichen Vertreter für die Geschäfte des Unternehmens benennen.

Sind Sie an der Eintragung eines Unternehmens in Costa Rica interessiert? Kontaktieren Sie jetzt Ihren Damalion-Experten.

BANKING

Zentralbank

Die Zentralbank von Costa Rica (BCCR – Banco Central de Costa Rica) ist die Zentralbank von Costa Rica.

Die BCCR ist eine unabhängige Institution, deren Hauptzweck darin besteht, die äußere und innere Stabilität der nationalen Währung zu erhalten und ihre freie Konvertierung in andere Währungen zu gewährleisten. Neben der Erbringung von Bankdienstleistungen für die costaricanische Regierung und Finanzinstitute fördert sie auch ein stabiles System der finanziellen Effizienz und Vermittlung.

Geschäftsbanken

Das costaricanische Finanzsystem besteht aus mehreren Banken, darunter zwei staatliche und 11 private Geschäftsbanken, eine Arbeiter- und eine staatliche Hypothekenbank, die alle der Aufsicht der Superintendencia General de Entidades Financieras (SUGEF) unterstehen, die ihrerseits eine halb unabhängige Abteilung der Zentralbank ist.

Die SUGEF ist auch dafür zuständig, die Stabilität, die Solidität und das effiziente Funktionieren des nationalen Finanzsystems zu gewährleisten.

Bankkonto in Costa Rica

Wenn Sie in Erwägung ziehen, nach Costa Rica zu ziehen und dort langfristig zu leben, ist ein Bankkonto von Vorteil. Das erspart Ihnen nicht nur eine Menge finanzieller Verpflichtungen, sondern bietet auch finanziellen Komfort.

Um ein Bankkonto in Costa Rica zu eröffnen, müssen Sie zunächst eine geeignete Bank und ein Bankkonto auswählen. Die Banken in Costa Rica sind in zwei Sektoren unterteilt: staatliche und private Banken. Für welche Sie sich entscheiden, hängt von Ihren Anforderungen und Ihrer Situation ab, da die Richtlinien für die Eröffnung eines Bankkontos in Costa Rica von Bank zu Bank unterschiedlich sind. So müssen Sie z. B. bei costaricanischen Privatbanken eine bestimmte Zeit lang im Land gelebt haben, bevor Sie ein Konto eröffnen können.

Nach der Auswahl der geeigneten Bank und des Kontos müssen Sie die erforderlichen Dokumente vorbereiten, die von Bank zu Bank in Costa Rica unterschiedlich sind.

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in Costa Rica haben, benötigen Sie in der Regel einen Ausweis, eine Mindesteinlage, einen Adressnachweis, einen Einkommensnachweis und drei Monate Kontoauszüge von Ihrer derzeitigen Bank. Beachten Sie, dass für einige Finanztransaktionen Gebühren anfallen, und wenn Sie ein Ausländer ohne Wohnsitz sind, können die Banken in Costa Rica Ihr Konto begrenzen.

Brauchen Sie Hilfe bei der Eröffnung eines Bankkontos in Costa Rica? Kontaktieren Sie jetzt Ihren Damalion-Experten.

IMMIGRATION

Costa Rica wird oft als eines der glücklichsten Länder der Welt angesehen, was viele Auswanderer veranlasst hat, sich dort niederzulassen. Spektakuläre Strände, eine angenehme Lebensweise und freundliche Einheimische tragen zur Beliebtheit des Landes bei, was viele Ausländer zur Einwanderung veranlasst hat. Aber als Ausländer, der in dieses schöne Land einwandern und dort leben möchte, ist eine Aufenthaltsgenehmigung erforderlich.

Wohnsitz in Costa Rica

Jeder Ausländer, der sich länger als 90 Tage in Costa Rica aufhalten möchte, muss unabhängig von seiner Nationalität eine Aufenthaltsgenehmigung für Costa Rica erwerben. Diese Aufenthaltserlaubnis ermöglicht es dem Inhaber, sich langfristig im Land aufzuhalten, unter anderem um zu arbeiten, sich zur Ruhe zu setzen oder zu einem Verwandten zu ziehen.

Arten von Aufenthaltsgenehmigungen in Costa Rica

Vorübergehend:

Eine befristete Aufenthaltsgenehmigung für Costa Rica wird für Personen ausgestellt, die sich nur vorübergehend in Costa Rica aufhalten wollen, in der Regel mit dem Ziel, eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Zu den Unterkategorien der befristeten Aufenthaltsgenehmigungen in Costa Rica gehören:

  • Pensionado (für Ruheständler)
  • Rentista (für Rentner)
  • Inversionista (für Investoren)
  • Für Arbeitnehmer (spezialisierte Selbstständige und Arbeitnehmer in Abhängigkeit von der Abhängigkeit)
  • Für Wissenschaftler, Fachkräfte oder Praktikanten und spezialisierte Techniker sowie für
  • Athleten und religiöse Mitarbeiter

Dauerhaft:

Diese Genehmigung wird entweder für Personen ausgestellt, die ein costaricanisches Familienmitglied haben, das mit ihnen blutsverwandt ist, oder für Personen, die seit mindestens drei Jahren mit einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung in Costa Rica leben.

Aufenthaltsgenehmigungen in Costa Rica für Rentner, Pensionäre und Investoren

Von den befristeten Aufenthaltsgenehmigungen werden am häufigsten die Visa Pensionado (für Rentner), Rentista (für Vermieter) und Inversionista (für Investoren) ausgestellt.

  • Pensionado-Aufenthaltsvisum in Costa Rica

Um sich für diese Art von Visum zu qualifizieren, muss der Antragsteller einen bestimmten Mindestbetrag pro Monat aus einer förderfähigen Altersvorsorge oder Rentenquelle beziehen, der in Costa Rica gezahlt werden muss.

  • Rentista-Aufenthaltsvisum in Costa Rica

Um sich für diese Art von Visum zu qualifizieren, muss der Antragsteller nachweisen, dass er über ein stabiles Einkommen in einer bestimmten Höhe pro Monat aus einer externen Quelle (z. B. Investitionen) verfügt und dieses mindestens zwei Jahre lang beibehalten wird. Bei der Wohnsitznahme als Rentista muss der Antragsteller außerdem alle fünf Jahre sein kontinuierliches Einkommen nachweisen.

  • Aufenthaltsvisum für Inversionisten in Costa Rica

Um sich für diese Art von Visum zu qualifizieren, muss der Antragsteller mindestens 200.000 US-Dollar in Costa Rica investieren, entweder in ein operatives Unternehmen, in Immobilien oder in Projekte, die von staatlichem Interesse sind.

Costa Rica Daueraufenthaltsstatus

Nach zwei Jahren vorübergehenden Aufenthalts in Costa Rica kann ein ausländischer Staatsangehöriger einen Antrag auf Daueraufenthalt und schließlich die Staatsbürgerschaft stellen. Die Daueraufenthaltsgenehmigung für Costa Rica kann auch beantragt werden, wenn die ausländischen Staatsangehörigen einen costaricanischen Staatsbürger heiraten oder Familienangehörige ersten Grades haben, die costaricanische Staatsbürger sind.

STEUERREGIME

Die oberste Behörde für Steuerfragen ist das Finanzministerium, und diese Behörde ist in die Allgemeine Zollverwaltung und die Allgemeine Steuerverwaltung unterteilt.

Alle juristischen Personen mit Sitz in Costa Rica, alle natürlichen Personen mit Wohnsitz in Costa Rica und alle Betriebsstätten oder Niederlassungen in Costa Rica sind steuerpflichtig. Die Besteuerung natürlicher Personen in Costa Rica beruht jedoch auf dem Territorialitätsprinzip. Dies bedeutet, dass nur Einkünfte aus costaricanischen Quellen einkommensteuerpflichtig sind. Die Steuerzahler müssen keine Steuern auf ihre Sozialversicherungseinkünfte, Kapitalerträge, Renten usw. zahlen.

Steuerarten in Costa Rica

  • Persönliche Einkommensteuer

Die Einkommenssteuer (Impuesto de Renta) wird auf Einkünfte aus in Costa Rica ausgeübten geschäftlichen Tätigkeiten erhoben. Diese Steuer betrifft nur Personen, die in Costa Rica eine Arbeit oder ein Unternehmen haben. Der Steuersatz ist progressiv und reicht von 0-25 %.

  • Körperschaftssteuer

Diese Steuer galt für Unternehmen, die in Costa Rica und aus costaricanischen Quellen Gewinne erzielten. Der Körperschaftssteuersatz in Costa Rica beträgt 30 %.

  • Kapitalertragssteuer

Kapitalgewinne aus dem Verkauf von Vermögenswerten in Costa Rica werden mit einem Satz von 15 % besteuert.

  • Quellensteuer

Auf Erträge und Zinsen wird in Costa Rica eine Quellensteuer in Höhe von 15 % erhoben, auf Lizenzgebühren ein Satz von 25 %.

  • Mehrwertsteuer (VAT)

Die Mehrwertsteuer in Costa Rica wird auf alle Verkäufe von Waren und Dienstleistungen im Lande erhoben. Der Normalsatz beträgt 13 %, aber es gibt einen ermäßigten Satz von 4 %, 2 % und 1 % auf bestimmte Waren und Dienstleistungen. Die Mehrwertsteuer muss in Costa Rica in den ersten 15 Tagen eines jeden Monats gemeldet werden.

  • Grundsteuer

In Costa Rica gibt es eine Grundsteuer (Grundstücke, Gebäude und andere dauerhafte Bauten), die zu einem Satz von 0,25 % auf den von den Gemeindebehörden festgesetzten Wert erhoben wird.

  • Grunderwerbsteuer in Costa Rica

Diese Steuer wird in Costa Rica bei der Übertragung der Immobilie fällig und beträgt 1,5 % des steuerlich bewerteten Wertes einer Immobilie.

Doppelbesteuerungsabkommen

In Costa Rica gibt es kein großes Netz von Doppelbesteuerungsabkommen, außer mit Deutschland, Mexiko und Spanien.

Einige, z. B. Mexiko, werden derzeit verhandelt und sind noch nicht in Kraft getreten.

Andererseits hat Costa Rica Abkommen über den Austausch von Steuerinformationen mit den folgenden Ländern unterzeichnet: Argentinien, Kanada, Dänemark, Australien, Ecuador, Färöer-Inseln, Finnland, El Salvador, Frankreich, Grönland, Guatemala, Guernsey, Niederlande, Honduras, Island, Norwegen, Südafrika, Mexiko, Nicaragua, Südkorea, Spanien und Schweden.

GEISTIGES EIGENTUM

Costa Rica hat sich dem Schutz des geistigen Eigentums verschrieben und es ist dem Land gelungen, die weltweiten Standards für den Schutz der Rechte an geistigem Eigentum zu festigen. Es entspricht der üblichen Praxis in Bezug auf die Komplexität, die Kosten und die Schritte, die mit der Aufrechterhaltung des Schutzes der Rechte an geistigem Eigentum verbunden sind. Das Land erkennt auch die wichtigsten multilateralen Konventionen und Verträge zur Sicherung und Durchsetzung von Patenten, Marken, Urheberrechten und anderen Formen geistiger Eigentumsrechte an. Und als Mitglied der WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum) setzt Costa Rica alle von ihm unterzeichneten Abkommen und Verträge um.

Zu den von den costaricanischen Gesetzen über geistiges Eigentum anerkannten und geschützten Rechten gehören unter anderem die folgenden:

Patente

  • Ein Patent gewährt das alleinige Recht an einer Erfindung und vergibt Lizenzen an Dritte, die die Nutzung der Erfindung erlauben.
  • Patente werden für neue Erfindungen erteilt, die eine schöpferische Ebene haben und für eine gewerbliche Anwendung geeignet sind.
  • Was den Patentschutz für Erfindungen betrifft, so ist Costa Rica Mitglied des Vertrags über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Patentwesens.
  • Das Register für gewerbliches Eigentum ist die zuständige Behörde für die Anmeldung von Patenten in Costa Rica.
  • Die Schutzdauer eines Patents in Costa Rica beträgt 20 Jahre.

Markenzeichen

  • Eine Marke ist jedes Zeichen, das die von einer Person oder einem Unternehmen angebotenen Waren oder Dienstleistungen von anderen der gleichen Klasse unterscheidet.
  • Marken sollten nicht zu Verwechslungen mit anderen, bereits eingetragenen Marken führen. Sie darf auch keine Gattungsbezeichnung für die Waren oder Dienstleistungen sein, die sie umfasst.
  • Um die Waren oder Dienstleistungen zu schützen, müssen sie als Marke eingetragen werden. Marken werden in Costa Rica bei der Markenabteilung des Registers für gewerbliches Eigentum eingetragen.
  • Marken in Costa Rica haben eine Schutzdauer von zehn Jahren, die verlängert werden kann.

Eingetragene Geschmacksmuster

  • Industriedesign bezieht sich auf Zeichnungen oder Modelle, die Linien und Farben oder Modelle sein können.
  • Das Register für gewerbliches Eigentum ist die zuständige Behörde für die Eintragung gewerblicher Muster und Modelle in Costa Rica.
  • Geschmacksmuster sind für fünf Jahre versichert, nicht eingetragene Geschmacksmuster sind jedoch nicht geschützt.

Urheberrecht

  • Das Urheberrecht in Costa Rica gilt für literarische und künstlerische Werke wie Bücher, Filme, Musik, Theaterstücke, Romane usw.
  • Das Urheberrecht schützt den Autor oder Inhaber der Rechte an diesen künstlerischen Werken.
  • Das Urheberrecht wird den Urhebern allein durch die Aspekte ihrer Schöpfung zuerkannt.
  • Das Urheberrecht umfasst das Urheberpersönlichkeitsrecht und das Eigentumsrecht und wird vom costaricanischen öffentlichen Register im Urheberrechtsregister eingetragen.
  • Der Urheberrechtsschutz gilt für 70 Jahre ab dem Tod des Urhebers.
ARBEIT UND BESCHÄFTIGUNG

Das Arbeitsrecht wird in Costa Rica vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit geregelt, aber das zentrale Gesetz zur Regelung von Arbeitsverhältnissen in diesem Land ist das Arbeitsgesetzbuch. Das Arbeitsgesetzbuch gilt für alle Arbeitsverhältnisse, die in Costa Rica vollstreckt werden, und die den Arbeitnehmern durch das Arbeitsgesetzbuch gewährten Rechte können nicht aufgegeben werden.

Arten von Arbeitsverträgen in Costa Rica

Arbeitsverträge sind in Costa Rica obligatorisch. Diese Verträge müssen in der Landessprache abgefasst sein. Er muss auch die Bedingungen für die Bezahlung, die Leistungen und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses enthalten.

Die wichtigsten Arten von Arbeitsverträgen in Costa Rica sind die folgenden:

  • Unbefristeter Arbeitsvertrag: Diese Art von Vertrag hat eine unbestimmte Dauer und endet nur, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer sich einigen oder wenn einer von ihnen das Recht hat, den Vertrag einseitig zu beenden.
  • Befristeter Arbeitsvertrag: Diese Art von Arbeitsvertrag wird für einen begrenzten Zeitraum und nur unter Umständen geschlossen, die eine solche Vereinbarung erfordern. Diese Art von Verträgen darf nicht länger als ein Jahr laufen.

Leistungen bei Beschäftigung in Costa Rica

  • Arbeitszeiten: Die Arbeitstage in Costa Rica werden in Tagschichten (8 Stunden pro Tag; 48 Stunden pro Woche), Nachtschichten (6 Stunden pro Tag; 36 Stunden pro Woche) und gemischte Schichten (7 Stunden pro Tag; 42 Stunden pro Woche) eingeteilt.

Bestimmte Arbeitnehmer können länger als die acht Stunden pro Tag arbeiten, sollten aber nicht länger als 12 Stunden pro Tag arbeiten.

Arbeitnehmer können Überstunden machen, aber der Arbeitgeber darf nicht mehr als vier Überstunden pro Tag verlangen. Im Laufe der Zeit wird eine zusätzliche Zahlung fällig.

Urlaub nach costaricanischem Arbeitsrecht

  • Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub: Schwangere Arbeitnehmerinnen erhalten 4 Monate bezahlten Mutterschaftsurlaub (einen Monat vor der Geburt des Kindes und drei Monate danach). Diese Frist kann auf Antrag eines zugelassenen Arztes verlängert werden. In Costa Rica gibt es keinen obligatorischen Vaterschaftsurlaub, aber Väter, die im öffentlichen Sektor beschäftigt sind, haben Anspruch auf acht Tage bezahlten Vaterschaftsurlaub.
  • Urlaub: Nach dem costaricanischen Arbeitsgesetzbuch haben Arbeitnehmer zwei Wochen Urlaub für jeweils 50 Wochen Beschäftigung. Diese Urlaubstage müssen reguläre Arbeitstage sein.
  • Krankheitsurlaub: Die Dauer des Krankheitsurlaubs wird von der Sozialversicherungskasse (Caja) festgelegt (dieses System bietet den Arbeitnehmern auch kostenlose Gesundheitsfürsorge, Invaliditätsrenten, Krankheitsurlaub und Rentenleistungen) und richtet sich nach dem Krankheitsbild des Arbeitnehmers. Diese Sozialversicherungskasse deckt die Hälfte des Gehalts des Arbeitnehmers während der ersten drei Urlaubstage ab, den Rest übernimmt der Arbeitgeber. Ab dem vierten Tag deckt der Fonds jedoch 60 % des Gehalts des Arbeitnehmers ab, und der Arbeitgeber ist rechtlich nicht verpflichtet, den Rest zu übernehmen.
  • Trauerfall: In Costa Rica gibt es kein spezielles Gesetz über Trauerurlaub. Dies muss zwischen dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber ausgehandelt werden.
  • Abfindung: Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses in Costa Rica muss begründet werden. Und wenn Mitarbeiter ohne Grund entlassen werden, haben sie Anspruch auf eine Abfindung.

Sind Sie bereit für den Eintritt in den costaricanischen Markt?

Ihr Damalion-Experte ist für Sie da. Wir bieten einen integrierten Markteintritt und zusätzliche Unterstützung für Investoren, Unternehmer und Unternehmen in der ganzen Welt, nicht nur in Lateinamerika.

Darüber hinaus bieten wir verschiedene ganzheitliche Unternehmenslösungen an, darunter Compliance, Unternehmensverwaltung, Buchhaltung, Steuern, Unterstützung bei der Gehaltsabrechnung und vieles mehr in der ganzen Welt.

Wenn Sie mehr über unsere Dienstleistungen erfahren möchten und darüber, wie wir Ihnen helfen können, Ihr Unternehmen in Costa Rica zum Erfolg zu führen, kontaktieren Sie uns noch heute.

15 + 11 =

Möchten Sie mehr über Damalion Costa Rica Desk erfahren?

Damalion bietet Ihnen maßgeschneiderte Beratung durch Experten, die direkt in den Bereichen tätig sind, die Ihr Unternehmen herausfordern.

Wir raten Ihnen, uns so gut wie möglich zu informieren, damit wir Ihre Anfrage qualifizieren und innerhalb der nächsten 8 Stunden auf Sie zurückkommen können.