Brasilien erwägt Einkommensteuerbefreiung für ausländische Investoren in Unternehmensanleihen - Damalion - Independent consulting firm.

Wie hofft die brasilianische Regierung , mehr internationale Investoren anzuziehen?

Die brasilianische Regierung erwägt ernsthaft eine Einkommenssteuerbefreiung für internationale Investoren, die in inländische Unternehmensanleihen investieren. Dies ist eine Initiative, mit der die Finanzierungskosten für lokale Unternehmen in einer Zeit rapide steigender Zinsen gesenkt werden sollen.

In einer offiziellen Erklärung gegenüber Reuters heißt es, dass die Bestimmungen darauf abzielen, den Zugang brasilianischer Unternehmen zu ausländischem Investitionskapital weiter zu erleichtern. Sie plant, mehr internationale Investoren anzuziehen, indem sie die steuerliche Behandlung von Unternehmensanleihen an die für Aktieninvestitionen von Nicht-Brasilianern geltende anpasst.

Gegenwärtig unterliegen die internationalen Investoren 15 % Steuer auf Kapitalerträge aus inländischen privaten Anleihen, sind aber von der Steuer befreit, wenn sie sich für Investitionen in den Aktienmarkt und die Staatsanleihen des Landes entscheiden. Andererseits unterliegen die inländischen Investoren 15 % bis 22,5 % Einkommenssteuersatz auf Erträge aus Unternehmensanleihen, je nach Haltedauer.

Zwei Beamte desWirtschaftsministeriums teilten mit, dass derzeit ein Ausführungsprozess ausgearbeitet wird, bei dem die Änderung Bestandteil einer kleineren Kapitalmarktreform ist, was von zwei weiteren Beamten des Wirtschaftsministeriums bestätigt wurde.

Die Öffnung Brasiliens für mehr ausländische Investitionen wird den Zugang zu den brasilianischen Kapitalmärkten verbessern. Das Land will Dollars anziehen und seine lokale Währung weiter stärken, um die die Belastung durch eine zweistellige Inflationsrate zu verringern.

Der brasilianische Real hat sich verbessert, was sich in seiner Aufwertung um 7 % gegenüber dem US-Dollar im Jahr 2022 widerspiegelt. Diese Fortschritte werden durch Nettozuflüsse von über 10 Mrd. USD noch verstärkt.

Im Jahr 2006 befreite Brasilien ausländische Investoren von der Einkommenssteuer auf Investitionen in öffentliche Anleihen, was wiederum den Regierungen half, die Laufzeiten ihrer Schulden zu verlängern und gleichzeitig die Finanzzuflüsse zu verstärken.

Einer Quelle zufolge wird eine Durchführungsverordnung, die eine ähnliche Steuerbefreiung für private Anleihen vorsieht, bald vorliegen. Auslöser hierfür waren Studien von Finanzministerium und Steuerbehörde Brasiliens. Die Durchführungsverordnung muss vom Kongress genehmigt werden, damit sie zu einem dauerhaften Gesetz wird.

Erste Überprüfungen haben jedoch ergeben, dass diese vorgeschlagene Steuerbefreiung nur geringe Auswirkungen auf die Einnahmen hat, da die Zahl der ausländischen Beteiligungen an Unternehmensschuldtiteln in Brasilien relativ gering ist.

Eine andere Quelle berichtet, dass die Steueränderung für lokale Schuldtitel gelten würde, die von Nicht-Finanzunternehmen ausgegeben werden, ein Markt, der nach Angaben der Kommission derzeit mit 1 Billion Reais (194 Mrd. $) bewertet wird. Diebrasilianische Zentralbank Daten, wonach ausländische Investoren derzeit nur 2,7 % des Gesamtkapitals halten.

( 1 Dollar = 5,158 Reais)

Wenn Sie mehr über die zahlreichen Investitionsmöglichkeiten für internationale Investoren in Brasilien erfahren möchten, kann Ihnen unser Beratungsteam bei Damalion alles bieten, was Sie für den Start benötigen Geschäfte in Brasilien zu tätigenWenden Sie sich noch heute an einen Damalion-Experten für weitere Informationen.

Diese Informationen sind nicht als Ersatz für eine individuelle Steuer- oder Rechtsberatung gedacht. Wir empfehlen Ihnen, Ihre spezielle Situation mit einem qualifizierten Steuer- oder Rechtsberater zu besprechen.