Die Tschechische Republik bietet ausländischen Investoren eine einzigartige Kombination von Vorteilen, da eine breite Palette von Investitionsmöglichkeiten zur Verfügung steht. Hochqualifizierte Arbeitskräfte sind zu wettbewerbsfähigen Kosten verfügbar, doch eine große Zahl von Menschen verfügt zumindest über eine Sekundar- oder Hochschulbildung. Kulturelle, mentale und weltanschauliche Ähnlichkeiten mit den westlichen Ländern sind aufgrund der langen industriellen Geschichte und der strategischen Lage des Landes zu erkennen.

Tschechische Wirtschaft

Die Wirtschaft der Tschechischen Republik wird oft als eine der am weitesten entwickelten und offensten in Europa angesehen. Sie ist auch deshalb ein erfolgreiches Beispiel für eine Übergangswirtschaft, weil sie stark von der Nachfrage aus anderen Ländern abhängig ist. Auf die EU-Länder entfallen 86 Prozent der gesamten tschechischen Exporte (33 Prozent davon gehen nach Deutschland). Maschinen, Computer und Fahrzeuge machen einen großen Teil der Gesamtexporte des Landes aus, die in alle Welt verkauft werden.

Aufgrund der zentralen Lage des Landes, der entwickelten verarbeitenden Industrie (insbesondere der Automobilindustrie), der günstigen Arbeitskosten, der gut ausgebildeten und hochqualifizierten Arbeitskräfte, des fairen Geschäftsklimas und der Sicherheit des Vertriebsnetzes zieht das Land viele ausländische Investitionen an.

Die tschechischen Exporteure müssen sich nach neuen Märkten außerhalb der Europäischen Union umsehen, wenn sie langfristig erfolgreich sein wollen. Das Ministerium für Industrie und Handel hat mit Unterstützung lokaler Geschäftsinhaber und anderer Mitglieder der Geschäftswelt eine neue Exportstrategie entwickelt. Es wurde festgestellt, dass eine stärker diversifizierte Industrie zu stark von der Automobil- und der Maschinenbauindustrie abhängig ist, weshalb eine vielfältigere Schichtung empfohlen wurde. Dies geschah, um eine zunehmende Abhängigkeit von diesen Industrien zu verhindern. Es gibt viel zu sagen über die chemische und chemisch-technische Industrie.

Gründung eines Unternehmens in der Tschechischen Republik

Da die Tschechische Republik an der Schnittstelle Europas liegt, ist sie ein idealer Standort für neue Unternehmen, insbesondere in den Bereichen Logistik, Forschung und Entwicklung sowie Herstellung von Transportmitteln, Autos und Zügen. Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union gewährt Zugang zu einem Markt mit einer Gesamtbevölkerung von mehr als 500 Millionen Menschen: Der Europäische Binnenmarkt. Aufgrund ihrer Lage verfügt die Tschechische Republik über ein Verkehrsnetz, das zu den am intensivsten vernetzten der Welt gehört. Die Lage des Landes bietet einen zusätzlichen Vorteil. Die Tschechische Republik bietet eine fantastische Lieferbasis für Unternehmen in ganz Europa, was die ohnehin schon gute Situation noch weiter verbessert. Für internationale Unternehmen, die in Europa expandieren wollen, ist die Tschechische Republik aufgrund ihrer gut ausgebildeten Arbeitskräfte und ihrer äußerst wettbewerbsfähigen Infrastruktur eine gute Option. Einer aktuellen Studie zufolge ist es eines der attraktivsten Länder für ausländische Investoren (FDI).

Unternehmen aus anderen Ländern der Europäischen Union können vorübergehend in Prag tätig werden, wenn die Tschechische Republik die erforderlichen Handelslizenzen erteilt. Um eine Tochtergesellschaft in der Tschechischen Republik zu gründen oder die entsprechenden Handelslizenzen oder andere Genehmigungen zu beantragen, muss diese juristische Person nachweisen, dass sie ein lukratives und stabiles Geschäft betreibt. Solange die Bedingungen erfüllt sind, sind beide Optionen akzeptabel. Eine weitere Möglichkeit ist die Beantragung der Genehmigung zur Eröffnung einer Zweigstelle in der Tschechischen Republik.

Arten von Unternehmensorganen in der Tschechischen Republik

Im Folgenden finden Sie eine Definition der juristischen Personen, die im tschechischen Handelsgesetzbuch zu finden ist:

  • Kommanditgesellschaft (offene Handelsgesellschaft)
  • Kommanditgesellschaft;
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung;
  • eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung;
  • genossenschaftlich;
  • Europäische Gesellschaft mit beschränkter Haftung;
  • Bündelung der europäischen Wirtschaftsinteressen in Europa;
  • Die Europäische Genossenschaft

Sobald die Unterlagen für ein Unternehmen beim Handelsregister eingereicht sind, wird dieses Unternehmen als rechtmäßige Einheit anerkannt.

Kommanditgesellschaft (offene Handelsgesellschaft)

Ein allgemeiner Geschäftsvertrag oder eine Personengesellschaft kann von einer beliebigen Anzahl von Mitgliedern gegründet werden, unabhängig davon, ob es sich um natürliche oder juristische Personen handelt. Jeder Teilnehmer an einer Partnerschaft hat die volle Entscheidungsfreiheit über die Führung seines Unternehmens und ist nicht an vorgegebene Richtlinien gebunden. Für die Schulden und Verpflichtungen der Partnerschaft ist jedes einzelne Mitglied der Partnerschaft verantwortlich.

Ein Eintrag für eine Gewerbeanmeldung muss sowohl die Namen als auch die Anschriften aller Partner des Unternehmens enthalten. Die Parteien sind verpflichtet, einander eine schriftliche Ausfertigung der Vereinbarung zukommen zu lassen.

Die Anforderungen an die Rechnungsprüfung sind für Aktiengesellschaften und Gesellschaften mit beschränkter Haftung (LLC) gleich.

Kommanditgesellschaft

Um eine Kommanditgesellschaft zu gründen, die mit einer offenen Handelsgesellschaft identisch ist, muss es mindestens einen Gesellschafter geben, der unbegrenzt haftet, und einen Gesellschafter, dessen Verpflichtung auf seine spekulative Beteiligung an der Gesellschaft beschränkt ist. Alleinige Gesellschafter mit uneingeschränkter Verantwortung dürfen das Unternehmen verwalten.

Die Prüfung des Jahresabschlusses ist nicht erforderlich, wenn mindestens zwei der folgenden Bedingungen erfüllt sind: Das Unternehmen hat bisher einen Umsatz von mehr als 80 Mio. CZK und ein Vermögen von mehr als 40 Mio. CZK erzielt und beschäftigt mehr als 50 Mitarbeiter.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (s.r.o. ) kann mit nur einem Gesellschafter oder mit bis zu fünfzig Gesellschaftern (s.r.o.) gegründet werden. Es muss mindestens eine Person dabei sein, die ein Interesse an der Sache hat. Es ist möglich, dass eine Person sowohl die Eigentümer- als auch die Führungsrolle innehat. Die S.R.O.s haben keine Mitglieder in ihren Verwaltungsräten. Solange der Partnerschaftsvertrag keine Einschränkungen dieser Freiheit enthält, können Sie und Ihr Partner alle Entscheidungen treffen, die Sie für die Partnerschaft für richtig halten.

Um ihre Tätigkeit aufnehmen zu können, muss eine S.R.O. über ein Mindeststammkapital von 200.000 Tschechischen Kronen (CZK) verfügen. Wenn eine einzelne Person Eigentümer eines Unternehmens ist, haftet sie von Anfang an persönlich für den Gesamtbetrag der Schulden des Unternehmens. Bei der Eintragung eines Unternehmens mit mehr als einem Eigentümer ist eine Anzahlung von mindestens 30 % der Gesamtkosten erforderlich. Damit ein Mitglied an der Veranstaltung teilnehmen kann, muss es mindestens 20.000 tschechische Kronen zahlen. Jeder Wert muss durch 1.000 teilbar sein, und es sind keinerlei Bruchteile erlaubt. Damit sollen Rundungsfehler vermieden werden.

Gesetz Nr. 33/2020 Slg. am 1. Januar 2021 in Kraft. Das zuvor kodifizierte Gesetz über Handelsgesellschaften Nr. 90/2012 Slg. wurde im Zuge dieser Änderungen umfassend überarbeitet, vor allem im Bereich der Gesellschaften mit beschränkter Haftung und der Aktiengesellschaften (z. B. mit Auswirkungen auf die Vorschriften zur Gründung von Gesellschaften mit beschränkter Haftung und zur monistischen Struktur von Aktiengesellschaften). Da der Corporate Corporations Act nicht funktioniert hat, deckt die Novelle ein breites Spektrum an wirtschaftsrechtlichen Fragen ab.

Vorteile

Die Vergütungen für eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung sind:

  • In einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung benötigen Sie weniger Geld und Reservemittel als in einer Aktiengesellschaft.
  • Eine natürliche oder juristische Person kann der alleinige Eigentümer sein.
  • Alles, was benötigt wird, ist die Gründungsurkunde, nicht die Satzung, es sei denn, in der Gründungsurkunde steht etwas anderes.

Benachteiligungen

Die Nachteile einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung sind:

  • Damit eine Firma ins Handelsregister eingetragen werden kann, muss es mindestens eine Person geben, die ausschließlich für ihr Kapital verantwortlich ist.
  • Eigentumsanteile sind nicht so leicht übertragbar wie Anteile an einer Aktiengesellschaft.
  • Eine Beteiligung am Eigentum kann nicht durch Kredite oder andere Finanzinstrumente erworben werden.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Vor der Gründung einer Aktiengesellschaft (stanovy) müssen die erforderlichen Unterlagen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Satzung, fertiggestellt werden. Nach dem Gesetz über Handelsgesellschaften muss die Gründungsurkunde das Verfahren eines Notariatsakts durchlaufen und die Mindestanforderungen erfüllen. Dies ist eine der Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit das Dokument gültig ist.

Die Höhe des Geldes, das ein Investor in eine Aktiengesellschaft investiert hat, spiegelt das Engagement wider, das er für das Unternehmen aufbringt. Da sie mit keinem der Unternehmensgründer verwandt sind, wird es in Zukunft viel einfacher sein, Unternehmensanteile zu verkaufen oder zu kaufen.

Jede Aktiengesellschaft muss sowohl ein Gremium der Geschäftsleitung als auch ein Gremium der Aufsichtsbehörden haben. Die Gesetzgebung sieht vor, dass der Verwaltungsrat das einflussreichste Entscheidungsgremium des Unternehmens ist. Wir benötigen mindestens drei Teilnehmer. Dieses Gremium ist für alle Entscheidungen zuständig, die nicht in den Zuständigkeitsbereich der Gesamtversammlung oder des Vorstandes fallen. Der Vorstand und die Gesellschaft stützen sich bei geschäftsbezogenen Informationen auf den Aufsichtsrat. Es sind mindestens drei Personen und eine mindestens dreistellige Nummer erforderlich. Ein Vorgesetzter und ein Direktor sollten niemals dieselbe Person sein.

Die Gesellschaft muss ein Reglement aufstellen, das die Beziehungen zwischen den Aktionären und dem Verwaltungsrat regelt. Ihr börsennotiertes Unternehmen kann möglicherweise einer gesetzlichen Prüfung unterzogen werden. Um diese Unterlagen einreichen zu können, muss ein Unternehmen ein Vermögen von mindestens 40 Mio. CZK, einen Nettoumsatz von mindestens 80 Mio. CZK oder mindestens 50 Beschäftigte haben.

Vorteile

Die Vorteile einer Aktiengesellschaft sind:

  • Unter bestimmten, gesetzlich festgelegten Bedingungen können Unternehmensaktien an einer Börse gehandelt werden.
  • Das Unternehmen ist unabhängig von den Aktionären, die nicht für die Aktiva und Passiva des Unternehmens verantwortlich sind, und hat seine eigene Existenz unabhängig von den Aktionären.
  • Die Übertragung von Anteilen ist ein flexiblerer Weg, die Eigentumsverhältnisse zu ändern, aber dies hängt von der Art der übertragenen Anteile ab.

Benachteiligungen

Im Folgenden werden die Nachteile einer Aktiengesellschaft aufgeführt:

  • Wenn ein Unternehmen einen Verwaltungsrat haben muss, kann der Verwaltungsrat verlangen, dass einige seiner Mitglieder von den Arbeitnehmern gewählt werden.
  • Die Vorschriften sind strenger geworden.

Kooperativ

Um gegründet zu werden, muss eine Genossenschaft mindestens fünf Mitglieder (oder zwei juristische Personen) haben, da ihr Hauptzweck darin besteht, ein Unternehmen zum Nutzen ihrer Mitglieder zu führen. Jedes Mitglied muss mindestens 50.000 tschechische Kronen (CZK) als Erstinvestition einbringen und diese im Marktfähigen Archiv erfassen lassen.

Zum Zeitpunkt der Zusammenlegung muss ein nicht ausschüttungsfähiges Konto mit mindestens 10 % des aufgeführten Vermögens gebildet werden. Ein jährlicher Beitrag von mindestens 10 % des Gewinns nach Steuern muss in den unwiderruflichen Fonds eingezahlt werden. Diese Bedingung bleibt so lange bestehen, bis der Anteil des Fonds am Grundkapital mindestens 50 Prozent erreicht. Die Mitglieder sind nicht für die Aufgaben und Verpflichtungen der Organisation verantwortlich.

Nur Personen, die in der Tschechischen Republik wohnen und über ein gültiges Visum verfügen, können gesetzliche Vertreter der Genossenschaft sein. Das Prüfungsverfahren ist für Aktiengesellschaften und Gesellschaften mit beschränkter Haftung (LLC) identisch.

Europäische Aktiengesellschaft

Als unmittelbare Folge der auf EU-Ebene verabschiedeten Gesetze dokumentiert das tschechische Gebot auch, dass sich europäische Unternehmen hier ansiedeln wollen. Im Oktober 2009 befanden sich in der Tschechischen Republik mehr als vierzig Prozent der offiziell registrierten Unternehmen der Europäischen Union, insgesamt 431.

Organisationen, deren wirtschaftliche Tätigkeit über die Deckung des lokalen Bedarfs hinausgeht, sollten die Möglichkeit haben, ihre Tätigkeit auf Gemeinschaftsebene umzustrukturieren. Es ist seit langem ein Ziel dieses Projekts, dafür zu sorgen, dass die nationalen Gesellschaftsgesetze die Gründung und den Betrieb europäischer Unternehmen nicht erschweren, weil sie nicht gerecht sind oder nicht für sie gelten.

Für diese Fusion muss es mindestens zwei in der EU zugelassene Aktiengesellschaften geben, damit entweder die Erwerbsmethode oder die Methode der Neugründung angewendet werden kann.

Eine bestehende Aktiengesellschaft und ein Nebenunternehmen, das dem Recht eines weiteren EU-Mitgliedstaates unterliegt, müssen sich zu einer Societas Europeas (SE) oder Europäischen Gesellschaft zusammenschließen.

Die beiden Geschäfte müssen seit fast zwei Jahren in Bearbeitung sein. Nach dem Recht der Europäischen Union kann eine Holdinggesellschaft gegründet werden, wenn mindestens zwei der beteiligten Kapitalgesellschaften von verschiedenen assoziierten Staaten geführt werden oder seit mindestens zwei Jahren eine Unterabteilung oder Abteilung in einem anderen Mitgliedstaat haben.

Sowohl einstufige als auch zweistufige Systeme sind für die Arbeit der SE geeignet. In jeder dieser beiden Strukturen ist die Hauptversammlung (GV) das wichtigste Entscheidungsgremium. Ein Verwaltungsorgan unterstützt die Generaldirektoren in einstufigen Systemen. In zweistufigen Systemen unterstützen ein Aufsichtsorgan und ein Verwaltungsorgan die Generaldirektoren.

Die Unternehmen können ihren Sitz verlegen, wenn sich ihre Bedürfnisse in Zukunft ändern, ohne dass sie gesetzlich verpflichtet sind, sich aufzulösen oder eine neue rechtliche Organisation zu gründen.

Um ordnungsgemäß zu funktionieren, muss die SE im tschechischen Handelsregister eingetragen sein und ihren Sitz in der gleichen tschechischen Stadt oder Gemeinde haben, in der sich auch ihre Geschäftsleitung befindet. Es ist üblich, das Grundkapital einer SE in eine bestimmte Anzahl von Aktien aufzuteilen. Die maximale Haftung eines jeden Gesellschafters ist auf den Betrag beschränkt, den er in die Gesellschaft eingebracht hat. Eine Investition kann bereits mit 120.000 Euro getätigt werden.

Wirtschaftliche Interessenvereinigung in Europa

Die Gründung einer EWIV durch die EU ist der erste Schritt auf dem Weg zur Gründung einer Europäischen Aktiengesellschaft (im Folgenden “EHZA” oder “Vereinigung” genannt). Es handelt sich dabei nicht um eine juristische Person, die Teil der Europäischen Union ist, sondern um einen Rahmen, der es Unternehmen oder Einzelpersonen aus der gesamten EU ermöglicht, sich zusammenzuschließen und eine juristische Person zu bilden, die die Befugnis hat, grenzüberschreitend in jedem EU-Mitgliedstaat tätig zu werden.

Es ist möglich, dass Unternehmen, die ein bestimmtes nationales Gesetz einhalten müssen, von dem EWIV-Rechtsrahmen profitieren können. Aufgrund der Ungleichheit und der begrenzten territorialen Anwendung der nationalen Unternehmensstandards wird eine “europäische Dimension ohne Grenzen” angeboten. Aufgrund der europäischen Dimension ist dies der Fall. Zum Nutzen ihrer Mitglieder wurde sie als eigenständige Einrichtung gegründet, um bestimmte Verpflichtungen zu erfüllen. Das wirtschaftliche Engagement der Mitglieder ist ein wichtiger Schwerpunkt des Leitbildes der Organisation.

EHZA wurde gegründet, um seinen Mitgliedern zu helfen, ihre Geschäfte auszubauen und ihre Rentabilität zu steigern. Ein Hauptaugenmerk der Aktivitäten der Organisation wird auf den jeweiligen Unternehmen der Mitglieder liegen. Eine unmittelbare Folge davon ist, dass keine Organisation die Tätigkeiten ihrer verbundenen Unternehmen kontrollieren oder beaufsichtigen, Anteile an einem verbundenen Unternehmen besitzen, mehr als 500 Mitarbeiter einstellen oder einer anderen Europäischen Wirtschaftlichen Interessenvereinigung angehören darf.

Es gibt eine Reihe von Führungsgremien für Gruppen, darunter die Mitglieder der Gruppe und der Leiter der Gruppe. Es ist möglich, in den Gründungsvertrag der Organisation Bestimmungen über die Gründung weiterer Einheiten aufzunehmen (und deren Befugnisse festzulegen). Es liegt an den Mitgliedern der Organisation, als Team zu handeln und die besten Entscheidungen für den Erfolg der Gruppe zu treffen. Der Gründungsvertrag einer Organisation kann es einem Mitglied, das über die Mehrheit der Stimmen verfügt, erlauben, eine Reihe von Stimmrechten auszuüben. Alle Mitglieder müssen gleichzeitig für dieselbe Option stimmen (z.B. um die Objekte in einem Konsortium zu ändern, die Anzahl der Stimmrechte, die jedes Mitglied erwirbt, usw.).

Alle Gruppenmitglieder haben das Recht, die Leiter der Gruppe um Auskünfte zu bitten und Einsicht in die Finanzunterlagen der Gruppe zu nehmen.

Solange kein Vertrag etwas anderes vorsieht, wird davon ausgegangen, dass die Handlungen der Gruppe für ihre Mitglieder gewinnbringend sind, und folglich werden die Gewinne gleichmäßig auf die beteiligten Mitglieder verteilt. Jedes Mitglied eines Kollektivs hat das Potenzial für unbegrenzte gemeinsame und mehrfache Verantwortung.

Die Mitglieder einer Gruppe sollten für alle Gewinne und Verluste der Gruppe haften.

Die Europäische Genossenschaft

Genossenschaften haben die Möglichkeit, sich über die Europäische Genossenschaft (SCE) selbst zu organisieren. Mit Hilfe dieses Projekts wird die transnationale und internationale Zusammenarbeit einfacher und effektiver. Die Mitglieder einer SCE können sich nie alle zur gleichen Zeit in einem Land befinden. Der Auftrag der SCE besteht darin, Brücken zwischen EU-Bürgern aus verschiedenen Ländern zu bauen.

Die Entscheidung für eine Europäische Genossenschaft (SCE)

Fünf oder mehr EU-Mitglieder aus verschiedenen Ländern können gemäß den Bestimmungen der Charta eine Europäische Genossenschaft (ECS) gründen. Dies ist die einzige Möglichkeit in Europa, wo die Gesellschaft mit beschränkter Haftung die einzige Gesellschaftsform ist, die gegründet werden kann.

Hauptmerkmale von SCE

Die SCE kann erstellt werden:

  • Zu Beginn der Organisation müssen mindestens fünf natürliche Personen, zwei oder mehr juristische Personen oder eine Kombination aus fünf oder mehr natürlichen und juristischen Personen vorhanden sein.
  • der Zusammenschluss von zwei oder mehreren Genossenschaften zu einer einzigen größeren Organisation
  • Eine Genossenschaft kann als EU-Genossenschaft eingestuft werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Mitgliedstaat vertreten ist und dort seit mindestens zwei Jahren tätig ist.

Unterm Strich

Öffnung und Entwicklung der tschechischen Wirtschaft. Die Auslandsnachfrage treibt seine Übergangswirtschaft an. 86 % der tschechischen Exporte gehen in die EU (33 % davon nach Deutschland). Zu den Exporten gehören Maschinen, Computer und Autos.

Eine zentrale Lage, eine entwickelte verarbeitende Industrie (insbesondere im Automobilsektor), niedrige Lohnkosten, gut ausgebildete Arbeitskräfte, ein faires Geschäftsklima und ein einfaches Vertriebsnetz ziehen ausländische Investitionen an.

Tschechische Exporteure außerhalb der EU werden erfolgreich sein. Lokale Unternehmer halfen MICT bei der Entwicklung einer neuen Exportstrategie. Es wurde eine zu starke Abhängigkeit von der Automobilindustrie und dem Maschinenbau festgestellt; eine Diversifizierung wurde empfohlen. Reduzieren Sie die Bedeutung dieser Branchen. Sie befasst sich mit der chemischen und chemisch-technischen Industrie.

Die Tschechische Republik eignet sich hervorragend für Logistik, Forschung und Entwicklung sowie für die Produktion von Fahrzeugen und Zügen, da sie ein Knotenpunkt in Europa ist. Die EU-Mitgliedschaft eröffnet den Binnenmarkt mit 500 Millionen Einwohnern. Die Lage der Tschechischen Republik ermöglicht ein integriertes Verkehrsnetz. Der Standort zählt. Die europäischen Unternehmen sind stark auf die Tschechische Republik angewiesen. Aufgrund der gut ausgebildeten Arbeitskräfte und der wettbewerbsfähigen Infrastruktur sind internationale Unternehmen an einer Expansion in die Tschechische Republik interessiert. Berichten zufolge strömen ausländische Investoren dorthin (FDI).

Unternehmen aus der EU können mit einem Gewerbeschein vorübergehend in Prag tätig werden. Gewinnbringende und stabile juristische Personen können in der Tschechischen Republik Tochtergesellschaften gründen oder Handelslizenzen beantragen.

Damalion Czech desk unterstützt Sie bei der Gründung Ihres Unternehmens in der Tschechischen Republik. Wir können Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Investmentfonds helfen. Unsere qualifizierten Partner helfen Ihnen auch bei der Bildung strategischer Allianzen, damit Sie bei der Entwicklung Ihres Unternehmens in der Tschechischen Republik Zeit und Geld sparen.